Turnverein

Fussballarena Wiggis

Traditionell trafen sich dieses Jahr die drei Turnvereine Mollis, Oberurnen und Netstal auf dem Wiggisrasen zu ihrem Plauschturnier.


Das Startspiel, Netstal – Oberurnen, war ein Spiel für Christian Hefti, wo er im Sturm seine Schnelligkeit ausspielen konnte. Die Koordination zusammen mit dem Ball war zwar nicht immer die beste, aber in der achten Minute konnte er mit einem satten Schuss zum 1:0 einschiessen. Nach weiteren elf Minuten entwischte er den Verteidigern zum wiederholten Mal. Schlussendlich war nur noch der Torwart im Weg und Chrigel schoss direkt auf ihn. Zum Schrecken der Oberurner lies dieser den Ball jedoch zum 2:0 ins Tor rollen. Bis zum Schlusspfiff gab es noch einige sehenswerte Spielzüge und Torchancen auf beiden Seiten, aber der Ball wollte im Spiel bleiben.
Nach einer kurzen Pause machten sich Mollis gegen Oberurnen bereit. Es gab auf beiden Seiten viele Torchancen, aber wenige gefährliche Aktionen führten zu einem Schlussresultat von 2:1 für Mollis.
Das Schlussspiel an diesem Abend war dann noch Netstal gegen Mollis. Die Molliser Verteidigung hatte den ersten Match analysiert und die Aufstellung so optimiert, dass sie die Sprintstärke von Chrigel Hefti kompensieren konnten. Dafür bekam Benny auf der andren Platzseite mehr Freiraum, welcher er mit einem Angriff links aussen durch mit einem Schuss aus spitzem Winkel zum 1:0 versenkte. In der 22. Minute entwische Chrigel rechts aussen, spielte sich den Ball in die Mitte vor den Strafraum, umspielte den Goali und konnte zum 2:0 einschiessen. Das Spiel wurde zunehmend hektischer, vor allem Thomas im Netstaler Goal konnte sich über Arbeit nicht beklagen, er hielt gut, hatte doch ein paarmal glück, dass der Ball nur die Torumrandung traf. Fünf Minuten vor Schluss liess es sich Benny nicht nehmen, nochmals über links in den Strafraum zu drippeln und zum Schlussresultat von 3:0 einzuschiessen.
An diesem Abend hatte einer sehr wenig zu tun, das war der Schiedsrichter. Es wurde zwar zeitweise sehr intensiv und schnell gespielt, es gab keine gröberen Fouls  oder auch keine Diskussionen es war immer eine faire Angelegenheit. Es gab da schon ganz andere Spielabende.
Im Anschluss daran genossen noch alle im FC Beizli  Bea’s  Pasta, damit die verlorenen Kalorien auch wieder ersetzt werden konnten.

Jetzt sind die Aussentrainings wohl bis in den Frühling mehrheitlich vorbei, den schon bald beginnt die Wintermeisterschaft mit Volleyball, Faustball und Unihockey.


Peter Läuchli, TV Netstal
 

<< Zurück zur vorherigen Seite

01

01 1970